· 

Hannover - Geocaching Hauptstadt Deutschlands ? + Interview

 

Hannover stand schon lange auf unserer To-Do Liste, allerdings war die Stadt vor unserer Geocaching Leidenschaft bislang nicht interessant genug, damit wir sie besuchen. Nachdem wir jedoch mit dem Cachen begonnen haben und durch die Videos des lieben Geocaching-Vloggers und Daniel Pflieger die Vielfalt der Verstecke in Hannover kennenlernen durften, war für uns klar, da müssen wir schnellstmöglich hin. 
  

Vor zwei Wochen war es dann so weit, wir haben uns nach dem Feierabend nochmal auf einen Städtetrip nach Hannover aufgemacht. 

Angekommen, Rucksack angezogen und direkt ging die wilde Dosensuche los, denn wir waren irgendwie wirklich aufgeregt. 

 

So ging es für uns am ersten Tag in den Süden Hannovers rund um den Maschsee und das Stadion und am zweiten Tag checkten wir die Innenstadt und den Norden der Stadt aus.

Die Dosensuche hat dabei perfekt als Touristenguide gedient und uns komplett durch die Stadt geführt. (Persönlich meiden wir eher touristische Plätze und suchen unsere eigenen Spots im wahren Leben der Stadt, hier war es jedoch dennoch sehr angenehm) 

So haben wir neben sehr außergewöhnlichen Dosen und Verstecken auch sehr schöne Architektur, Aussichten und mitten in der Stadt auch einen kleinen Wald entdeckt.  

 

Die Caches sind meist größere Bastelarbeiten und aufgrund dessen oft sehr leicht zu finden. Sich ins Logbuch einzutragen dauert aber schon länger, denn dort sind Grips, körperliche Betätigung oder logisches Denken gefragt. Darüber hinaus sind auch (fast) keine Hinweise gegeben. 

 

Ein Großteil der Caches gehören zur GEOheimnisse- oder zur SchAHAtzsuche Tour und funktionieren in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen aus der Region. So musst du dir zum Beispiel für eine Letterbox Hilfsmittel im Rathaus ausleihen und für das Lösen einer weiteren Dose Hinweise aus einem Schaufenster entnehmen. Darüber hinaus gibt es auch in zwei Geschäften (Hidden in Hannover und Schrader Camping) Labcaches zu holen.

 

Bevor du deine Suche in Hannover jedoch antrittst, solltest du unter Anderem an Batterien, ein Multitool und eine Taschenlampe (+UV) denken. Für einen weiteren Cache benötigst du 5 Liter Wasser, die du dir jedoch aus einem nahgelegen Fluss holen kannst. Was sonst noch hilfreich sein könnte, findest du hier

 

Hannover ist für uns definitiv ein Geocaching-Paradies in Deutschland, wenn nicht sogar in Europa und der Welt. Wir haben dort auf zwei Tage so viel Spaß gehabt, herausfordernde Momente erlebt und extrem hochwertige Caches gefunden. Unser persönliches Highlight von so vielen war dabei ein komplettes Auto als Geocache. Wenn du wissen willst, wie der aussah, guck dir unser Video dazu an. 

 

Warst du schon mal in Hannover? Was war dein persönlicher Favorit? Schreib uns dazu gerne einen Kommentar. Und falls du noch nicht dort warst, dann wird’s nun Zeit! :-)

 

 

Jetzt wieder ab nach draußen, denn dein Abenteuer wartet! 

 

Bis bald, 

 

Rikkert & Nadine 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0