· 

Geocaching Tour des Monats #16 Rübeland (Harz)

Hallöchen lieber Geocaching-Freund!

 

Falls dich nur die Fakten zur Runde interessieren, scrolle einfach ein wenig nach unten, denn dort ist alles Wichtige aufgelistet. Ansonsten nimmst dir ein paar Minuten Zeit und begleitest uns auf unserer Reise.

 

freeda ist wieder da!

 

Wir konnten dieses Wochenende endlich wieder unsere freeda aus der Werkstatt und mit zwei weiteren Jahren TÜV abholen! Das musste natürlich gefeiert werden und so haben wir auf dem Heimweg noch für zwei Tage einen Halt im Harz gemacht. Dort sind wir von Goslar, über Königshütte nach Rübeland gefahren und haben dabei ein paar coole Tradis und zwei richtig tolle Runden entdeckt. Um Eine davon soll es heute gehen.

 

 

Höhlen, Felsen und Adrenalin! -  Rübeland

 

Die Runde der Owner „Schnuffelbär64“ liegt im Örtchen Rübeland und besteht heute lediglich aus ca. 10 übrig gebliebenen Caches, da der Rest nach starkem Vandalismus archiviert werden musste. Diese haben es jedoch in sich und sind alle wirklich grandios gebaut, sorgen für viele Wow-Effekte und bringen einen zusätzlich zu tollen Aussichten.

 

Der Höhlenort Rübeland liegt idyllisch in einem kleinen Tal zwischen zwei Bergen mitten im Oberharz, unweit von Schierke und dem Brocken. Neben grandiosen Caches gibt es hier auch für Muggle einiges zu sehen, denn die älteste Schauhöhle (Tropfstein) der Welt, die Baumannshöhle und die Kristallkammer der Hermannshöhle sind für diesen Ort weltbekannt. Hier befinden sich ebenfalls zwei Earth-Caches, die wir jedoch auf diesem Trip ausgelassen haben. Der knapp 1500 Seelen-Ort ist daher auch im Sommer mit Touristen überfüllt, dennoch wirkt hier eine gelassene Atmosphäre. Immer wieder schlängeln sich schmale Straßen oder Wanderwege die Berge hinauf und neben satten Wiesen steigen schroffe Felswände empor.

 

 

Adrenalinjunkies kommen einen Ort weiter beim „Harzdrenalin“ auf der längsten Seilrutsche der Welt oder beim Wallrunning auf ihre Kosten. Desweiteren befindet sich in direkter Nähe eine weitere tolle und abenteuerliche Runde, die wir dir jedoch im nächsten Beitrag zeigen. Daher ist Rübeland für uns auf jeden Fall eine Wochenendreise wert.

 

Gadgetcaches und traumhafte Aussichten

 

Unsere Tour startete vor der Haustür der Owner beim Cache „Sesam Öffne dich“ und führte uns anschließend quer durch das süße Örtchen Rübeland bis auf einen Berg hinauf. Der Weg folgt teilweise dem Harzer-Hexenstieg und so konnten wir schon auf den Wegen zu den Caches tolle Ausblicke genießen.

Bei den Caches handelt es sich fast ausschließlich um Gadgets. Es gibt aber auch ein paar weitere „normale“ Dosen von anderen Ownern, die einen dann jedoch an besondere Plätze, sowie tolle Aussichten, bringen. 

 

 

Diese Runde hat uns wirklich extrem begeistert. Neben der tollen Gegend begeistern vor Allem die unglaublichen Bastelarbeiten und lassen vermuten, wie es hier einmal zu „Schnuffelbär64“-Hochzeit ausgesehen haben muss.

 

Der Großteil dieser Gadget-Runde liegt sehr nahe beieinander, sodass man diese super zu Fuß und in weniger als zwei Stunden absolvieren kann. Vier weitere, sehr zu empfehlende Gadgetcaches liegen jedoch ein wenig außerhalb der Runde, sind jedoch durch einen längeren Spaziergang durch den Wald gut zu erreichen. (Mehr auf unserer Karte) Man kann jedoch auch zu einem der Caches fahren und von dort aus weiterlaufen. Eine Parkmöglichkeit befindet sich in unmittelbarer Nähe des Caches „Bist du es???“ Im Ort gibt es noch weitere Caches, wenn du diese ebenfalls zufuß mitnimmst, wird die gesamte Tour so ca. 6 h dauern. 

 

Bei den Wegen handelt es sich größtenteils um Feldwege, aber auch die ein oder andere hohe Wiese muss durchquert werden. Wir haben uns auf der Tour daher leider viele Zecken eingefangen, da wir zu unvorbereitet ohne jeglichen Schutz unterwegs waren. Daher die dringende Info an euch: Nehmt Zeckenspray und lange Hosen mit!

 

Campingplatz am Waldrand

 

Die Nacht haben wir ca. 10 km weiter in Schierke, auf dem Campingplatz am Schierker Stern verbracht. Dort standen wir auf dem WOMO-Stellplatz und haben 14 Euro inkl. Duschen bezahlt. Zelte können dort in einem eingezäunten Waldstück unter Bäumen aufgestellt werden, sodass man das Gefühl hat im Wald zu übernachten ohne die Angst vor dem Ungewissen. Des Weiteren können dort auch kleine Schwedenhütten gemietet werden. Wanderwege auf den Brocken und weitere GC-Runden können direkt von diesem Platz gestartet werden, womit sich dieser Stellplatz als ideal für einen kleinen Harz-Trip eignet.

 

Und nun zu den Fakten:


Alle Caches findest du wie gewohnt in unserer Lesezeichenliste. 

 

Viel Spaß im Rübeland und weiterhin tolle Abenteuer!

 

Wenn du eine coole Runde kennst, die wir noch nicht vorgestellt haben, dann schreibe uns doch gerne. Genauso freuen wir uns sehr über deinen Erfahrungsbericht nachdem du im Rübeland warst. 

 

Liebsten Gruß,

 

Rikkert & Nadine

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hannes (Donnerstag, 27 Juni 2019 15:56)

    Sehr schön geschrieben und hilfreich zugleich. Vielen Dank sagt Hannes!