· 

Bleib sauber! - Hygiene auf Reisen

Dieses Thema ist im ersten Moment eines der schwierigsten, besonders, wenn man plant länger auf Reisen zu sein. Zu Hause gibt es alle möglichen Hilfsmittel und den benötigten Stauraum, um sich selbst und sein Hab & Gut sauber zu halten. Wenn man sich aber von dem Gedanken löst wirklich alles davon zu brauchen, merkt man schnell wie einfach es dann doch ist mit ein paar einfachen Tricks. 

 

Vor allem unterwegs spielt die Hygiene eine große Rolle, da sie Krankheiten vorbeugt und für ein gutes Wohlbefinden sorgt. Und wer will denn schon krank werden, während man die Welt erkundet? Deshalb haben wir hier einige Tipps für dich zusammen getragen, die dir helfen gesund und keimfrei deine Reise anzutreten. 

 

 

Allgemein

 

  • Schüttele jeden Tag deine Bettwäsche aus!
    Noch besser, wenn du sie am Morgen für einige Zeit an der frischen Luft hängen lässt. So löst sich der ganze Staub und deine Bettwäsche riecht wie frisch gewaschen.
  • Wasche deine Klamotten regelmäßig!
    Besonders deine vollgeschwitzten Klamotten bieten Bakterien einen super Platz, um sich nieder zu lassen. Also achte darauf, dass du sie sauber hälst, so fühlst auch du dich wohler.
  • Cook it, peel it or leave it!
    Diese einfache Eselsbrücke kannst du dir merken, um die fiesen Bakterien auch aus deinem Körper zu verbannen. Denn durchgekochtes Essen oder geschälte Früchte hält diese fern und du bleibst gesund. Natürlich kannst du dein Obst und Gemüse auch vor dem Verzehr mit Wasser gründlich reinigen, solltest dann aber beachten, dass das Wasser auch sauber ist.
  • Weniger ist mehr!
    Dieses Motto passt zu so vielen Lebenssituationen. Auch bei der Hygiene spielt es eine große Rolle, da weniger Gegenstände (auf kleinem Raum) auch weniger Dreck verursachen.

 

Wenn’s mal drückt

 

Egal, ob klein oder groß: Man findet immer eine Lösung, selbst wenn man mit einem kleinen Corsa unterwegs ist. 

 

  • Öffentliche WC’s 
    Man findet sie öfter als man glaubt! Wir hatten bisher immer Glück beim Wildcampen und haben durch einen Zufall einen tollen Stellplatz gefunden, bei dem sich das öffentliche WC zu Fuß prima erreichen lässt. Wenn man die Augen offen danach hält, findet man diese aber schon fast an jeder Ecke. Beispiele für Ort, an denen du die WC’s findest, sind unter Anderem Freibäder oder Badeseen, Parks, Supermärkte oder andere Kaufhäuser, Tankstellen und teilweise auch auf offiziellen Wanderstrecken und eigentlich überall, wo viele Menschen sind. Zu Not fragst du in einem Restaurant, Hotel oder bei Einwohnern nach (wer fragt, gewinnt)

  • Privates Plätzchen in der Natur
    Selbstverständlich ist das für Männer oft einfach als für Frauen, aber es gibt immer und überall einen Platz, an dem man sich mal kurz zurück ziehen kann und sein Geschäft verrichten kann. Deshalb ist es aber absolut wichtig immer Klopapier und einen Klappsparten dabei zu haben, denn nicht immer findet man eine richtige Toilette, die man benutzen kann. Als kleinen Bonus empfehlen wir dir auch Desinfektionszeug immer an Start zu haben, zum Reinigen von Dir und deiner Umgebung. Dieses gibt es auch in praktischen Reisegrößen (oder du füllst es dir ab). 
  • Der Urinbeutel
    Wenn dir das zu aufwendig ist, du aber keinen Platz für eine richtige Toilette in deinem Reisemobil hast, dann ist der Urinbeutel vielleicht die richtige Wahl für dich. Diese gibt es  bereits preisgünstig für Mann und Frau in verschiedenen Ausführungen im Internet. Für uns ist das keine Option, da diese nicht wiederverwendbar sind und somit zu viel Müll produzieren. Trotzdem hier ein Link, unter dem du dir den Beutel anschauen kannst:

    Achja, wenn du die einfache „Do it yoursfelf“- Variante bevorzugst, reicht eine einfache Flasche mit großer Öffnung (für Frauen besser mit Trichter). 

 

Körperhygiene

 

  • Ein faltbarer Wasserkanister
    Das war wohl einer unserer hilfreichsten Käufe für unsere Reisen! Der Kanister ist super praktisch und vielseitig einsetzbar. Wir können damit Geschirr abwaschen, unsere Hände zwischendurch abspülen oder auch eine Katzenwäsche damit machen. Somit können wir dir den faltbaren Kanister nur ans Herz legen. Beachten solltest du aber, dass du beim Befüllen nie die Wasserhähne berührst, da sich da auch oft eklige Keime ansammeln. 

    Dazu kommt noch, dass wir damit so gut wie gar kein Wasser mehr verschwenden. Und wenn du dich nach einer richtigen Dusche sehnst, hilft eine Duschbrause mit Tauchpumpe. Diese kannst du an deinen Kanister anschließen, beispielsweise am Auto befestigen und schon kannst du duschen wie zu Hause, nur in der Natur! 

    Als Seife nutzen wir biologisch abbaubare Produkte bzw. machen diese aus Bambusöl, Wasser und ätherischen Ölen selber.

 

  • Ab in den See, ins Meer oder unter die kostenlose (aber meist eiskalte) Outdoordusche an (Natur-)Freibädern.
  • Seife statt Rasierschaum
    Wahrscheinlich ist das selbsterklärend, aber dein Duschgel macht den gleichen Job wie dein Rasierschaum. Allein schon aus Platz-Spar-Gründen solltest du einfach die 2 in 1 Variante nutzen.
  • Reisehandtücher
    Vermutlich unsere nächste Investition. Reisehandtücher trocknen schneller und eignen sich somit super zum Reisen. Aktuell verwenden wir Fitnesshandtücher. Die sind zwar praktisch, aufgrund eines Magneten zum befestigen am Auto und verschiedener Farben, um unterscheiden zu können, welche die dreckige Seite ist, die das Auto berührt, aber sie sind zu klein und bleiben zu lange nass.
  • Niemals ohne Badelatschen!
    Nicht nur im Schwimmbad sondern grundsätzlich überall: Wo viele Menschen barfuß rumlaufen, ist das Risiko dich mit Fußpilz anzustecken ungemein groß und deshalb solltest du niemals deine Latschen vergessen! 

Damenhygiene

 

Männer, ihr dürft das hier gerne überspringen! ;-) 

  • Die Periode
    Tampons und Binden verursachen viel Müll, der zum einen nicht gut für unsere schöne Mutter Erde ist und zum anderen ist die Beseitigung nicht so einfach, wenn man sich in der vollen Natur befindet. Es gibt mittlerweile viele Alternativen zu Tampons und Binden, wie z.B. die Menstruationstasse, den Menstruationsschwamm oder waschbare Slipeinlagen. Sie produzieren keinen Müll und sind wiederverwendbar.
    Falls du dich damit nicht anfreunden kannst, gibt es auch die Möglichkeit einen geruchsdichten Müllbeutel oder Windelbeutel zu nehmen, um alles zu entsorgen.
  • Das perfekte Styling
    Mir persönlich ist es wichtig mich gut und einfach stylen zu können, trotzdem muss ich mich etwas beschränken. Mein Glätteisen kann ich z.B. direkt zu Hause lassen, da uns bisher noch die Solarpaneele fehlen. Schminken geht aber super gut im Auto (Fenster von innen abdunkeln) und man kann alles griffbereit auf dem Dach abstellen. Zum Abschminken nutze ich nun Microfasertücher statt Einmal-Abschminktücher und spare so eine Menge an Müll.  Naja und für den Rest…Natürlichkeit ist doch immer am Schönsten, denkst du nicht auch? 

 

Wir hoffen, dass da auch der ein oder andere Tipp für dich dabei ist und wünschen dir eine schöne Zeit! 

 

 

 

Nadine & Rikkert 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0