· 

9 kostenlose Aktivitäten im Herbst

Hey lieber Reisefreund, heute wollen wir dir sechs Gründe vorstellen, warum es sich lohnt im Herbst viel raus zu gehen und dir auch neun kostenlose Aktivitäten für die kälteren Monate vorstellen. 

Warum gerade im Herbst rausgehen? 

 

  • Die Natur ist viel bunter und vielseitiger als im Sommer. Darüber hinaus ist im Herbst Zeit für Kastanien, Kürbis, Nüsse und Fallobst. Vieles Davon kannst du selbst sammeln und deine Kreativität in der Weiterverarbeitung rauslassen.
  • Die Wanderwege sind fast menschenleer. Das heißt, dass du besondere Orte ganz für dich allein oder mit einem geliebten Menschen verbringen kannst.
     
  • Lichtstimmung und Witterung verändern sich mehrmals am Tag, sodass sich die Atmosphäre permanent verändert und wirklich beeindruckende Lichtschauspiele liefert.
     
  • Besonders beim Geocachen, aber auch beim gemütlichen Sonntagsspaziergang plagen einem im Sommer die ganzen Wespen und Mücken. Hier liegt der Herbst klar im Vorteil, denn kaum ist es kühler, verschwinden auch alle Insekten.
  • Auch im Bezug auf lange Wanderungen liegt der Herbst klar vorne. Denn jetzt herschen angenehmere Temperaturen, sodass man sich draußen körperlich betätigen kann ohne schnell zu überhitzen. Wandern, aber auch anderer Sport macht so gleicht viel mehr Spaß!
     
  • Für alle Geocacher: Seid ihr es auch so satt, euch durchs Dickicht zu kämpfen, um euer Döschen zu bekommen? Dann solltet ihr gerade im Herbst rausgehen und cachen! Da nur doch wenige Blätter an den Bäumen hängen, kommst du viel besser dran. Außerdem lassen sich Caches, die meterhoch in den Bäumen hängen viel leichter finden. 

9 kostenlose Aktivitäten im Herbst

  • Wetterfeste Kleidung anziehen und einfach loslaufen. Hör auf dein Inneres und lasse dich treiben. Wenn du nicht mehr kannst, kannst du ja einfach wieder umdrehen und ggf. in die nächste Bahn/Bus steigen. Hier geht es darum eigene Wege zu finden und voreingenommen neue Gegenden zu entdecken. 

  • Nüsse, Fallobst oder Pilze sammeln und weiterverarbeiten. Aus dem Obst kann man beispielsweise wunderbar Marmelade herstellen und aus Kastanien kannst du ganz einfach biologisches Waschmittel herstellen.
     
  • Fotosafari durch den nächsten Wald. Begib dich auf die Suche nach Rehen, Füchsen und Co. um sie vor die Linse zu bekommen. Für Stadtmenschen: Entdecke deine Umgebung durch die Kamera und konzentriere dich auf z.B. StreetArt, besondere Türen,Tore oder Hinterhöfe in deinem Viertel. Du wirst garantiert Dinge entdecken, die dir noch nie aufgefallen sind. Da die meisten Smartphones heutzutage fast genau so gut sind wie viele Kameras, gibt es also keine Ausreden ;-)
     
  • Geocaching. Du benötigst nur die (kostenlose) App und deine Abenteuerlust. Im Herbst macht Geocaching besonders Spaß, denn du kannst ohne viele Menschen und nervige Insekten nach den kleinen Schätzen suchen. 

  • Einen eigenen Drachen basteln und zum Steigen bringen.
     
  • Einen Lostplace oder historisches Bauwerk (Gedenkstätten,KZ, etc.) besichtigen. Diese sind meist rund um die Uhr geöffnet, kostenlos und gerade bei düsterem Wetter wirken diese noch viel spannender. 
     
  • Halloween-Waldausflug: Wie wäre es statt einer Halloween-Party mit einer spontanen Übernachtung im Wald mit ein paar Freunden, dicken Schlafsäcken und natürlich Gruselgeschichten. 
     
  • Letzte Chance für Wassersportfreunde, denn noch sind die Seen und Flüsse nicht zugefroren und so kann im Herbst auch noch gepaddelt und gesegelt werden.
    Du hast kein eigenes Boot? Wie wäre es dann mit einem Floß? Dafür brauchst du eigentlich nur altes, abgestorbenes und schwimmendes Holz, eine Menge Garn/Seil und schon kann die wilde Partie losgehen. Allein der Bauprozess macht schon einen riesigen Spaß. 

  • Ganz wie in der Kindheit: Einen Baum suchen und einfach mal gucken, wie hoch man kommt. Fühl dich so frei wie früher und überwinde deine Grenzen.  

 

 

 

 Jetzt wünschen wir dir viel Spaß draußen und sind auf deine Meinung und deine Lieblingsaktivitäten gespannt. Schreib uns dazu doch gerne einen Kommentar. 

 

Bis bald, 

 

Nadine & Rikkert

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0