· 

Mikroabenteuer: Entdecke die Sächsische Schweiz

Hey ihr Abenteurer, 

 

vor Kurzem waren wir für einen Kurzurlaub in der Sächsischen Schweiz und haben uns total in diese Gegend verliebt. Keine Berglandschaft, die wir kennen, kommt bisher an sie ran! Überzeugt hat uns die vielseitige Natur, die einen immer wieder mit traumhaften Ausblicken erschlägt. Hinzu kommen die abwechslungsreichen Wege, die mal auf Steinboden oder Erde verlaufen und ein andermal muss man über große Felsen klettern oder Leitern hinauf klettern. Jeder naturbegeisterte Mensch sollte diese Gegend kennen. 

 

 

Welche Abenteuer warten dort auf euch? 

 

Wandern: 

Zahlreiche gut ausgeschilderte Wanderwege führen euch durch diese traumhaften Landschaft. Von leicht bis schwer, für Familien bis Adrenalinjunkies, hier ist für jeden was dabei. Doch besonders die als schwer betitelten Pfade sind sehr empfehlenswert wie z.B. die Wilde Hölle. Beachtet auf euren Wanderungen, dass euer GPS den Großteil der Zeit  nicht vernünftig funktionieren wird und behaltet die Schilder im Auge. 

 

Klettern:

Neben Wanderwegen finden sich in der Sächsischen Schweiz viele Klettersteige wieder. Einige Klettersteige sind ohne Ausrüstung machbar, sodass man über Leitern oder Klammern im Fels den Berg erklimmt. Eine Übersicht der gesamten Klettergebiete findest du hier.

 

 

Übernachten: 

Es gibt hier zwei Übernachtungsmöglichkeiten, die wir euch besonders ans Herz legen wollen. Zum einen den idyllischen Campingplatz Ostrauer Mühle, auf dem wir zwar noch nicht übernachtet haben, aber unsere Wandertour hier gestartet haben. Tolle Lage, tolle Kulisse und der ideale Startpunkt für Abenteuer in der Region. Wir planen dort im Sommer hinzufahren! 

 

Eine weitere Möglichkeit in der Sächsischen Schweiz zu übernachten und dabei das vollste Naturerlebnis zu erleben, ist das Nächtigen in den dafür vorgesehenen Boofen direkt im Naturschutzgebiet. Diese befinden sich unter Felsvorsprüngen und sind im gesamten Gebiet verteilt. Desweitern ist die Übernachtung dort kostenlos!  

 

Kulinarisch: 

Leider war unsere Zeit zu kurz, um kulinarische Tipps zu sammeln. Auf Wanderungen können wir euch aber empfehlen genug stärkende Nahrung dabei zu haben, denn Geschäfte gibt es hier nicht und auch das Feuer-Machen ist im gesamten Naturschutzgebiet verboten. Unsere Recherche für unseren nächsten Trip dorthin hat uns jedoch verraten, dass es dort viele regionale Produkte gibt, die an den verschiedensten Höfen und Märkten verkauft werden. Eine Übersicht  dazu findet ihr hier: https://www.gutes-von-hier.org/ 

 

 

Das müsst ihr gesehen haben: 

  • Schrammsteine 
  • Rotkehlchenstiege 
  • Carolafelsen
  • Häntzschelstiege 

 

Die Liste könnte noch viel weiter gehen, aber fahrt am besten selbst hin und entdeckt alles auf eigene Faust! Unserer Meinung nach gehört die Sächsische Schweiz aufgrund ihrer Vielfältigkeit und der Action, die man dort bekommt, eindeutig zu den beeindruckendsten Gebieten Deutschlands. 

Hoffentlich konnten wir euch etwas anstecken und inspirieren diese Gegend zu erkunden, ob nun zum ersten oder schon zum 10 Mal. 

 

Und jetzt ab nach draußen, denn dein Abenteuer wartet! 

 

 

Nadine & Rikkert

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    B_smurf (Mittwoch, 03 April 2019 22:43)

    Die Schlafplätze heißen Boofen. Das ist der Begriff fürs Schlafen.
    Schön, mal wieder Bilder der yheimst zu sehen :-)