· 

Kopf aus und raus! -Richtig Abschalten und Entspannen

So gut wie jeder Freitag sieht bei uns gleich aus: Feierabend, ab ins Auto und weg! Dabei spielt für uns die Entfernung keine Rolle und so sind wir oft nur 20km von zu Hause entfernt und sind dennoch gedanklich weit entfernt. So versuchen wir uns vom Stress der Arbeitswoche zu erholen, um neue Kraft für die kommende Woche zu sammeln. 

Die folgenden Tipps helfen dir hoffentlich auch besser abschalten und entspannen zu können. 

 

  • Mache dir keine Termine/ Pläne
    Diese Zeit ist dafür da, um das zu machen, worauf du wirklich Lust hast. Denn nur so bist du in Gedanken nicht mehr an der Arbeit oder dort, wo andere Stressfaktoren auf dich warten.

  • Technik kann zuhause bleiben!
    Zumindest die Technik, die reine Zeitverschwendung ist. Heutzutage ist es normal sein Handy immer dabei zu haben und in regelmäßigen Abständen Instagram & Co. zu checken. Solche Dinge, wie Facebook, Snapchat oder deine Lieblingsserie, solltest du aber lieber auf unter die Woche verlegen. Nutze dein Wochenende, um dich von Allem, auch vom Internet, zu erholen und lebe in der realen Welt! So findest du näher zu dir selbst, entdeckst vielleicht neue Seiten an dir und hast die Möglichkeit neue Fähigkeiten zu erlernen, offline natürlich. Unsere große Ausnahme ist jedoch das Geocaching, wofür wir unser Handy brauchen. Aber selbst dann wird es ausschließlich dafür genutzt.

  • Mach’s dir schön!
    Auch wenn wir uns besonders beim Reisen so gut es geht versuchen zu reduzieren, ist uns Gemütlichkeit und Wohlfühl- Atmosphäre extrem wichtig. Unbedingt dabei sein müssen bei uns neben genügend Kissen und Decken, um es kuschelig zu haben, auch noch Lichterketten und Kerzen, die die Stimmung aufwerten. Finde deinen Weg, wie du dich am wohlsten fühlst und gönne dir diesen Luxus, auch bei Platzmangel einige „unnötigen“ Gegenstände mitzunehmen.

  • Die richtige Stellplatzwahl
    Was denkst du, wo kannst du mehr abschalten:
    Stellplatz mitten in der Großstadt an einer stark befahrenen Straße? Oder eher abgelegen, ganz für dich allein am Ufer eines Sees?
    Ich denke, die Frage klärt sich selbst und du stimmst mir zu, dass der Ort, an dem du übernachten möchtest, eine sehr wichtige Rolle spielt. Also nimm dir deine Zeit und finde DEINEN Stellplatz! Wie du diesen leicht findest, erklären wir dir hier.


  • Hobbys helfen dem Alltag zu entfliehen
    Klar lässt sich nicht jedes Hobby auf Reisen so einfach umsetzen, aber es gibt immer einen Weg! Wenn du gerne Sport machst, kannst du das wunderbar in der Natur ausüben. Genau so gut kannst du aber kreativ werden und malen, ein Buch schreiben oder Gitarre spielen lernen. Außerdem sind Internet freie Wochenenden eine super Möglichkeit neue Hobbys zu entdecken. 

Und jetzt: Pack deine Sachen und raus! Genieße die Welt und fühl dich dabei wohl und frei. 

 

 

Nadine & Rikkert 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0