· 

Geocaching Tour des Monats #9 Rügen

Es ist wieder soweit!

 

Heute wollen wir dir wieder eine spannende Geocaching-Runde des Monats vorstellen. Dieses Mal steht nicht etwa die Anzahl der Caches, sondern die Region im Vordergrund. Es geht um die Insel Rügen. 

 

Die ca. 12 km lange Tour startet in Prora am Parkplatz, den wir als Stellplatz für die Nacht genutzt haben und dem wir auch einen neuen GEOCAMPING Cache gewidmet haben. (siehe Karte) Sie verläuft von dort aus entlang der alten DDR- Gebäudekomplexe, die heute bereits fast vollständig restauriert sind und nur wenige Lost Places übrig sind. Von hier geht es weiter zu einem Denkmal mit traumhaften Blick aufs Meer, wo auch schon der erste, herausfordernde und äußert gut umgesetzte Gadget-Cache auf dich wartet. Du hast hier einen traumhaften Blick auf die Prora-Bauten, auf das Meer und den angrenzenden Wald. 

 

Entlang dieses Waldes verläuft die Route weiter am Meer und führt zu einer tollen Letterbox, für die jedoch im Vorfeld Audio-Dateien herunter geladen werden müssen. Schlussendlich kommst du zu einem riesigen, geschmückten Baum, bei dem der nächste coole Cache auf dich wartet. 

 

Von dort aus verläuft der Weg zwischen Ostsee und dem Jasmunder Bodden durch ein hügeliges Waldgebiet. Hier gibt es kaum noch richtige Wege, sodass man hier auf der Suche nach den Caches kreuz und quer durch den Wald und entlang der Klippen stapft. Für uns war dies ein riesen Abenteuer! Das Beeindruckende an dieser Gegend ist, dass hier unheimlich hohe Bäume, aber wenig Büsche und andere Sträucher wachsen, wodurch du nicht nur freie Sicht hast, sondern auch auf den Kampf durch das Dickicht verzichten kannst. Hier warten neben 3-4 kleinen Lock&Lock Dosen, einige sehr schöne Cache-Basteleien, sowie ein weiterer Gadget-Cache auf dich. 

 

Darüber hinaus gibt es in Prora viele weitere Multi- und Rätselcaches, für die uns jedoch keine Zeit mehr geblieben ist. Die Gegend ist sehr besonders, denn wo findet man sonst gleichzeitig einen naturbelassenen Wald, schöne Dünenlandschaft und das Meer auf der anderen Seite? Dazu kommt der Mix aus weißem Strand und den zum Teil bereits renovierten und mächtigen NS-Ruinen. Außerdem gibt es dort einen Baumwipfelpfad, von dem aus du den Wald mal aus einer anderen Perspektive siehst und einen tollen Blick über Prora erhälst. 

 

Falls noch genügend Zeit bleibt, solltest du dir noch den Jasmund Nationalpark mit den bekannten Kreidefelsen und den Steilküsten angucken. Der Eintritt ist kostenlos, die Natur überragend und auf jeden Fall ein absoluter Tipp von uns. Der Weg startet am Hagener Parkplatz und läuft von dort aus ca. 3 km durch den Wald mit seinen märchenhaften Hügeln und Pfaden. Allerdings befinden sich hier nur sehr wenige Caches (3-4 Tradis und zwei Multicaches) und die Tradis, welche wir gefunden haben, waren einfache Petlinge. Die Natur macht jedoch auch diese Caches zu etwas Besonderem. Einer davon befindet sich nur ca. 3 Meter von einer unbefestigten Steilklippe entfernt, da kommt eine ordentliche Portion Nervenkitzel und Adrenalin beim Bergen auf. Es lohnt sich auch morgens oder im späten Nachmittag zu kommen, da zum einen die Lichtstimmung schöner ist und zum anderen deutlich weniger los ist. 

 

 

Alles in Einem war es für uns ein extrem toller und abenteuerlicher Geotrip auf Rügen. Wir haben einige sehr besondere Caches gefunden und noch viel mehr beeindruckende Natur erlebt, die sich nicht wie Heimat, sondern ganz weit entfernt, angefühlt hat. 

 

Alle Caches findest du in unserer öffentlichen Lesezeichenliste

 

Unsere Videos von der Reise findest du hier, aber Achtung: Spoiler! YouTube 

 


Und nun zu den Fakten, zu den Tradis, die wir gemacht haben: 

  • Strecke/Dauer: ca. 12 km und dafür brauchst du ca. 4-6 Stunden inklusive Suchzeit. 
  • Anzahl Caches: 11
  • Geocache-Arten: Klein: 6 / Normal : 3 / Groß: 1 / Anders: 1 
  • Wegbeschaffenheit: Bürgersteig, Feldwege und querfeldein und durch denWald

  • Schwierigkeitsstufe: 1 - 2 (+ 1 x Klettercache T5)

  • Besonderheiten: Wald und Strand, die ineinander übergehen. Unglaubliche Naturschauspiele, tolle Lostplaces und besondere Caches.

  • Kulinarisch: Proviant einpacken, denn es gibt keinen Supermarkt, ausser im 5 km entfernten Binz. Snacks und Imbisse findest du jedoch vor Ort (während der Saison)
  • Zielgruppe: Naturfreunde und Geocacher jedes Alters.

  • Stellplatz für GEOCAMPER:  Bezahlter Schotter-Parkplatz/Stellplatz an den Ruinen. Keine öffentlichen Toiletten vorhanden (siehe Karte) - Stellplatz in der Nähe des Jasmund National Parks und direkt am Strand: N54.474998 E13.5715

Wir hoffen, dass du nun Lust auf ein kleines Geocaching-Abenteuer hast und wir dir eine neue Inspiration für einen Tagesausflug liefern konnten. 

 

Und jetzt ab nach draußen, denn dein Abenteuer wartet. 

 

Liebste Grüße

 

Rikkert & Nadine 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nico (Mittwoch, 06 März 2019 06:43)

    Schöne Grüße aus Brandenburg. ;) Tolle Seite habt ihr muss ich mich doch heute mal durchlesen ;) LG Nico